T U S   R H E Y D T - W E T S C H E W E L L   E . V .
           

Willkommen beim TuS Rheydt-Wetschewell e.V.


+++ News / 03.06.2018 +++

Weiter geht es mit den Neuigkeiten 🙂Unsere 2. Mannschaft ist in die Bezirksliga aufstiegen!

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH JUNGS!


























+++ News / 03.06.2018 +++

+ + + DEUTSCHER MEISTER 2018 + + +

Unsere Senioren 60 Mannschaft mit Bela Frank, Gerd Werner, Göran Skogsberg, Ernst-Willi Jennessen, Wolfgang Graßkamp und Edgar Holzinger wurden soeben mit einem 4:2 Erfolg gegen TTC Tiefenlauter Deutscher Meister 2018!

MEGA ERFOLG und wir freuen uns sehr...

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH JUNGS...
Genießt den Tag!!!





























+++ News / 31.05.2018 +++

Heute präsentieren wir Euch 2 Neuzugänge und wünsche allen Viel Erfolg!



+++ News / 25.04.2018 +++

Was für ein toller Tag für unsere 3.Mannschaft (Kreisliga).

Heute wurde bekannt das wir direkt in die Bezirksklasse aufsteigen! Tolle Sache :-D :-D

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH JUNGS!






















+++ News / 22.04.2018 +++

Wir gratulieren unsere 2.Mannschaft zur Relegation in die Bezirksklasse... VIEL ERFOLG JUNGS!



+++ News / 18.04.2018 +++

3 ANDRO CUPS beim TuS Rheydt-Wetschewell.

Termine: Samstag den 28.04.2018
10 Teilnehmer 10:30 Uhr
10 Teilnehmer 14:00 Uhr
10 Teilnehmer 17:30 Uhr

Anmeldung erfolgt über myTischtennis. Bis dann 😉

 

 


















+++ News / 08.04.2018 +++

Wir gratulieren unsere Senioren 60 Mannschaft zum nächsten Titel!

WESTDEUTSCHER MANNSCHAFTSMEISTER 2018

Am 02./03.062018 spielt unsere Mannschaft in Langenselbold bei Hanau um die Deutsche Senioren Meisterschaft.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg an...

Ernst Willi Jennessen, Edgar Holzinger, Wolfgang Grasskamp, Bela Frank, Göran Skogsberg und Gerd Werner


+++ News / 30.03.2018 +++

Hallo zusammen, heute präsentieren wir Euch einen weiteren Neuzugang. KAIHAO CHENG (DJK SF 08 Rheydt)

Wir freuen uns sehr das Du zur neuen Saison für uns auf Punktejagd gehst und wünschen Dir sehr viel Erfolg!

HERZLICH WILLKOMMEN KAIHAO!!!



+++ News / 26.03.2018 +++

Unsere Senioren 60 Mannschaft mit Bela Frank, Göran Skogsberg, Gerd Werner, Ernst-Willi Jennessen, Wolfgang Graßkamp und Edgar Holzinger wurde soeben Bezirksmeister 2018 nach einem 4:0 Sieg gegen VfR Büttgen und qualifizieren sich somit für die Westdeutsche Meisterschaft am 07/08.04.2018. Herzlichen Glückwunsch Jungs und viel Erfolg in der nächsten Runde!!!



+++ News / 12.03.2018 +++

Hallo Tischtennisgemeinde!

Wir, der TuS Rheydt-Wetschewell, suchen für unsere erste Herrenmannschaft Verstärkung für die kommende Saison 2018/2019. Wir sind ein aufstrebener Verein im Kreis Mönchengladbach, der mit insgesamt 8 Herrenmannschaften am Spielbetrieb teilnimmt. Bei uns kann man eine familiäre und gesellige Struktur vorfinden. Gemeinsames Beisammensein nach Spielen und/oder an Trainingstagen gehört bei uns ebenso dazu, wie ein gut gefülltes Training mit adäquaten Trainingspartnern an 3 Tagen in der Woche. Da wir eine vereinseigene Halle besitzen, kann auch in den Ferienzeiten durchtrainiert werden oder an unseren Turnierchen teilgenommen werden.

Wenn Du dich angesprochen fühlst oder wir zumindest Dein Interesse geweckt haben und du >1650 TTR-Punkte hast, würden wir uns freuen, Dich beim Training kennenzulernen.

Unsere Trainingszeiten und Orte:

Montags: 19h - 22h - Pahlkestraße 9, 41236 Mönchengladbach-Rheydt (nach Absprache)

Dienstags und Donnerstags: 18h - 22h (Ende offen) - Wetschewell 205 (Bushaltestelle), 41199 Mönchengladbach.



+++ News / 12.03.2018 +++

Heute ist unsere Senioren 40 Mannschaft aus der Bezirksklasse  in die Bezirksliga aufgestiegen!

HERZLICHE GLÜCKWUNSCH - KLASSE LEISTUNG!!!




















+++ News / 28.02.2018 +++

WELCOME BACK! Heute präsentieren wir Euch einen Neuzugang bzw Rückkehrer Uwe Lösch wechselt zur neuen Saison zurück zu uns. Herzlich Willkommen.














+++ News / 18.02.2018 +++

Heute präsentieren wir Euch einen Neuzugang! 

Willkommen Heinrich!!! 


+++ News / 10.02.2018 +++











 

Unsere Sportlerinnen und Sportler trainieren alle regelmäßig, um sich weiter zu verbessern und das erreichte Niveau noch auszubauen. Nicht nur regional in Form von Meisterschaften, sondern auch überregional werden die Farben des Vereins bei Turnieren, Deutsche Meisterschaften oder Ranglisten vertreten. Ebenfalls ist es uns weiterhin ein wichtiges Anliegen, motivierte Kinder und Jugendliche für unseren Verein zu gewinnen.

 In der vereinseigenen Turnhalle wird nicht nur Tischtennis gespielt. In der Woche wird mindestens zweimal die Turnhalle von der Kindersportschule Mönchengladbach "Kiss MG" genutzt. Hier turnen zwischen 75 bis 100 Kinder im Alter von 2 - 6 Jahren.

 Da wir uns auch dem Breitensport verpflichtet fühlen, versuchen wir die Beiträge niedrig zu halten, um wirklich jedem zu ermöglichen, bei uns Sport zu treiben. 

Dabei sind wir auch auf Hilfe von außen angewiesen und würden uns freuen, Sie als Partner für unseren Verein gewinnen zu können.

 Im Gegenzug bieten wir Ihnen Werbefläche(n) an, die wie folgt aussehen:

 + Werbefläche in der Turnhalle

+ Werbung auf der Vereinseigenen Webseite

+ Werbung auf unseren Spielankündigungsplakaten

+ Social Media Plattformen (Facebook, Instagram, Twitter, YouTube)

 Bei den Beiträgen werden alle Werbeplattformen berücksichtigt. 

Über eine Zusammenarbeit würden wir uns sehr freuen. 


+++ News / 30.01.2018 +++

Was Macht Eigentlich?


Vernarrt in den Rheydter Spielverein















Sieben Weltmeisterschaften, fünf Europameisterschaften: 

Heiner Schwarz hat als Tischtennis-Spieler viel erlebt - in der zweiten Lebenshälfte. 
"Ein begnadetes Talent war ich nicht", sagt der bald 82-Jährige, der mit seinem 
Zwillingsbruder Dieter als Fußballer beim RSV begann. Von O. E. Schütz
Eine ganze Fußballmannschaft des Rheydter Spielvereins war in den 50er Jahren des 
vergangenen Jahrhunderts nach zwei jungen Spielern benannt: die "Blacky-Elf" mit dem 
Zwillingspaar Heiner und Dieter Schwarz - Torwart und Mittelläufer der Junioren-Elf. 

Das war zu einer Zeit, als die Erste Vertragsmannschaft des "Spö" noch mehr 
oder weniger auf Augenhöhe mit Borussia spielte, bis in die die damals höchste 
deutsche Spielklasse, die Oberliga-West.

Die beiden Schwarz-Jungen, nicht weit vom Stadion aufgewachsen und Straßenfußballer 
mit Herzblut, träumten davon, auch mal in die "Erste" aufzurücken. Doch zu mehr als 
einigen Einsätzen Heiners in der Vertragsreserve reichte es nicht. Was der Liebe 
aber keinen Abbruch tat. "Ich bin der Mannschaft mit dem Rad zu ihren Spielen 
hinterhergefahren, zum Beispiel in die Krefelder Grotenburg", erzählt er. 
"Und als unser Alfred Post 1952 in Düsseldorf sein erstes Länderspiel im deutschen 
Amateur-Nationalteam machte, bin ich ins Rheinstadion geradelt." Trainer des Spö war 
damals ein gewisser Hennes Weisweiler, der gut zwei Jahrzehnte später Borussia zu 
einem Top-Team Europas formen sollte. Weisweilers damaliger Schützling Alfred Post 
kam bei den Olympischen Spielen 1952 in Helsinki dreimal zum Einsatz. Deutschland 
verpasste als Vierter knapp eine Medaille.

Der RSV erlebte ein Auf und Ab zwischen Zweiter Liga, Oberliga und Amateur-Verbandsliga. 
Heiner Schwarz war ein Jahr unter Präsidenten-Legende Willy Beines hauptamtlicher 
Geschäftsführer. Auf dem Trainerstuhl gab es flotte Wechsel, darunter bekannte Namen wie 
Eckard Krautzun, Fritz Pliska oder Guyla Lorant.

Die Liebe der Schwarz-Zwillinge zum "Spö" hält bis heute - sieben Jahrzehnte sind es nun 
schon. Der Fußball als ihre aktive Sportart wurde allerdings abgelöst: Der RSV war im 
Tischtennis erfolgreich, wurde 1957 mit seinen Herren Westdeutscher Meister. 
Das Idol war Hans-Werner Schippers, Nationalspieler und im Mixed Deutscher Meister. 
"Wir hatten zu Hause zwischen den Saatgutsäcken eine alte Platte, auf der wir ab und zu 
spielten", erzählt Dieter, der (zehn Minuten) jüngere Schwarz-Zwilling. 
Hans-Werner Schippers kam zu ihnen, schaute zu, sah ihr Talent und holte sie zum 
Probetraining - das sie bestanden. Die beiden Brüder, mit 30 Jahren absehbar bald zu 
alt für Fußball-Meisterschaftsrunden, fanden schnell Gefallen am Spiel mit dem kleinen 
Zelluloidball. 1957 meldeten sie sich bei der Tischtennis-Abteilung an. Und es wurde eine 
Erfolgsstory, in der es vor allem bei Heiner hieß: Je älter er wurde, desto mehr Siege 
sammelte er. "Wir waren beide keine begnadeten Talente, haben aber die Gelegenheiten, 
die uns der sportliche Bereich über Jahre ermöglichte, mit der entsprechenden Einstellung 
verbunden", sagt Heiner: "Disziplin und Fairness sowie Trainingsfleiß und Siegeswille."

Im Alter zwischen 35 und 40 Jahren gelang es ihm, sein Körpergewicht von über 100 Kilogramm 
auf unter 90 zu senken. Und gleichzeitig seinen Zigarettenkonsum von jetzt auf gleich von 
bis zu 60 täglich auf null zu stellen: "Das Leben bei guter Gesundheit sollte mir weiterhin 
Perspektiven ermöglichen. Dieser Wunsch hat sich erfüllt", sagt er.


Sein Bruder ist den Weg lange mitgegangen, nicht ganz so konsequent, aber auch recht 
erfolgreich: Dieter spielte ebenfalls wettkampfmäßig Tischtennis, engagierte sich dazu aber 
auch viele Jahre für die RSV-Jugend in der Fußball- und in der Tischtennisabteilung, 
wurde 1968 Jugendwart des Tischtennis-Kreises.

Sportlich wurde Heiner nach den ersten Jahren in der Zweiten Mannschaft bis hinauf in die 
Landesliga als Senior ("So ab 40 etwa") zwar natürlich nicht besser, aber immer erfolgreicher 
und ehrgeiziger. Seine "internationale Karriere" ging 1986 in Italien mit der ersten Teilnahme 
an einer Weltmeisterschaft los: Er hat Deutschland bis 2006 bei sieben Welt- und fünf 
Europameisterschaften mit 108 Turniereinsätzen vertreten, ein Weltreisender in Sachen Tischtennis,
oft begleitet von seiner Frau Roswitha: "Dies war die ideale Möglichkeit, die Leidenschaft für 
Sport und Reisen zu verbinden." Es ging bei internationalen Turnieren kreuz und quer durch Europa 
und bis Kanada.

Dort erlebte er 2000 als 64-Jähriger bei der "Millenium-WM" in Vancouver seinen größten Erfolg: 
"Unter 490 Teilnehmern in meiner Altersklasse kam ich als Außenseiter mit sechs Siegen bis ins 
Achtelfinale, also unter die ersten 16 der Welt." Eine weitere Achtelfinal-Teilnahme bei einer 
WM sollte folgen: im Doppel mit seinem Mannschaftskameraden Helmut Schneider. In der deutschen 
Rangliste 2007 fand man Heiner Schwarz unter den Top 50 von 300 Qualifizierten, in Westdeutschland 
in den naturgemäß ansteigenden Altersklassen regelmäßig unter den besten Zehn.

Mit 76, 77 Jahren spielte er noch regelmäßig in der Kreisliga, oft gegen Gegner, die nicht nur 
seine Enkel hätten sein können. Zum Abschied schenkte der RSV Heiner Schwarz 2014 noch einmal 
ein Spiel mit der Ersten Mannschaft in der Bezirksklasse - als fast 79-Jähriger. "Der Spö ist 
ein Stück Lebensinhalt für meinen Bruder und mich. Wir sind nach wie vor mit großem Interesse 
Spielvereinler", sagt Heiner Schwarz.

Seine dritte und jüngste Sportart kann er allerdings nicht im RSV ausüben: Schwimmen. Mindestens 
ein-, meist zweimal die Woche fährt der nun bald 82-Jährige seit 2000 nach seinem Ausscheiden aus 
dem Berufsleben für zwei Stunden um die Mittagszeit zum Pahlkebad, um sich weitgehend fit zu halten: 
"Hier fühle mich inzwischen wie zu Hause, die Voraussetzungen sind bestens. 60 Bahnen à 25 Meter 
sind mein Standard-Programm. Es ist immer wieder eine Herausforderung. Weit über 100 Kilometer 
waren es im vergangenen Jahr."

Quelle: RP-Online


+++ News / 12.01.2018 +++

 





























+++ News / 12.01.2018 +++

Zwölf Herren starteten bei der Tischtennis-Kreisendrangliste in Erkelenz. Zunächst sah alles danach aus, als sei Oliver Winkelnkemper (TV Erkelenz) der unglückliche Verlierer des Wochenendes. Doch es kam anders.

Erkelenz. Man hätte auch dem TuS Rheydt-Wetschewell gratulieren können. Immerhin hatte der Klub mit fünf von zwölf Spielern die meisten Herren eines Vereins nach Erkelenz entsandt. Doch die Kreisendrangliste stand letztlich doch ganz im Zeichen der starken Spieler des Gastgebers TV Erkelenz.

Mit je sechs Teilnehmern waren die Gruppen A und B am ersten Januarwochenende 2018 besetzt. Gesucht wurden die vier besten Spieler, die die Platzierungen ganz vorne noch am selben Wochenende ausspielen sollten. Große Überraschungen hatte es in der Vorrunde erst einmal nicht gegeben. Dass der Hochneukircher Patrick Mehl immerhin einen – und damit den einzigen – Satz gegen den späteren Gruppensieger holte, blieb eine Randnotiz. Denn Frank Picken (TV Erkelenz) spielte gewohnt souverän auf und qualifizierte sich mit fünf Siegen in fünf Spielen (15:1 Sätzen). Picken war auf dem besten Wege, sich auch den neunten Sieg in Folge zu sichern. Hinter Picken schaffte es Mehl (JTTC BW Hochneukirch) aber, sich den zweiten Platz der Gruppe A zu sichern. Vier Siege feierte er. Mit einer positiven Bilanz von 3:2 kam André Skott (Süchteln-Vorst) auf Rang drei. Skott setzte sich vor ein Trio, das für Rheydt-Wetschwell aufgeschlagen hatte.

Wolters gewinnt die Gruppe B

Unter den sechs Spielern in Gruppe B hingegen sicherte sich ein Vereinskollege dieses Trios den ersten Platz: Roland Wolters verlor, genau wie Picken, kein einziges Spiel. Er setzte sich mit 15:4 Sätzen gegen seine Konkurrenten durch. Gegen Oliver Winkelnkemper, der Gruppenzweiter wurde, gelang Wolters in einem besonders knappen Fünfsatz-Spiel der Sieg. Mit 11:9 entschied er den finalen Satz für sich. Doch Winkelnkemper setzte sich auf Platz zwei. Und versuchte es in der Endrunde erneut gegen Wolters.

Die Top Vier des Wochenendes also waren gefunden: Picken, Mehl, Wolters und Winkelnkemper. Viel spannender hätte der Kampf um den Ranglistensieg kaum sein können. Mit Ausnahme von Patrick Mehl, der gegen alle drei Konkurrenzen unterlag, hatten alle Vier am Ende eine Bilanz von 2:1. Das Duell Wolters-Winkelnkemper ging erneut über fünf Sätze. Erneut siegte Wolters. Und erneut entschied er den fünften Satz mit 11:9 für sich. Der Spieler von Rheydt-Wetschewell unterlag Frank Picken. Picken wiederum verlor gegen seinen Vereins- und Teamkameraden Winkelnkemper. Der zunächst zweimal unglückliche Akteur aber war letztlich der verdiente Sieger: Winkelnkempers Satzverhältnis (8:5) war besser als das des Rekordsiegers Picken (7:4) und Wolters (6:5) und macht ihn zum Kreisendranglistensieger 2018.

Die Platzierungen:

1. Oliver Winkelnkemper (TV Erkelenz)
2. Frank Picken (TV Erkelenz)
3. Roland Wolters (TuS Rheydt-Wetschewell)
4. Patrick Mehl (JTTC BW Hochneukirch)
5. Thomas Fischer (TTV Einigkeit Süchteln) 
6. André Skott (TTV Einigkeit Süchteln-Vorst)
7. Volker Wendel (TuS Rheydt-Wetschewell)
8. Sascha Schmitter (TuS Rheydt-Wetschewell)
9. Boris Ratschkov (TTF Füchse Myhl)
10. Ingo Stephan (TuS Rheydt-Wetschewell)
11. Christian Coenen (TuS Rheydt-Wetschewell)
12. Daniel Möller (TTC Waldniel)


Quelle: 

wttv kreis mönchengladbach


Jungs Herzlichen Glückwunsch für die Klasse Leistung!         
Anbei einpaar Bilder :)


+++ News / 01.01.2018 +++

Neues Jahr neue News :) Heute präsentieren wir Euch einen Neuzugang! Willkommen Patrick!


+++ News / 31.12.2017 +++


Wir wünschen Euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!


+++ News / 30.12.2017 +++

Heute wurde erstmalig nach der Fusion unsere Vereinsmeisterschaft ausgetragen. Nach spannenden und erkrämpften spielen, standen unsere Sieger nach 7 Stunden fest!

Vereinsmeister 2017 Einzel : 
ROLAND WOLTERS

2. Sieger Einzel :
WOLFGANG GRAßKAMP

3. Sieger Einzel :
ANDRE MÖHLE

- - - - -

Vereinsmeister 2017 Doppel :
ROLAND WOLTER + ARNO DITTMER

2 Sieger Doppel :
WOLFGANG GRAßKAMP + STEFAN KOLODZIEJ

+++ HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH +++

Ein ausführlicher Bericht folgt!














































+++ News / 28.12.2017 +++

Aufstellungen zur Rückrunde 2017/2018




























































































+++ News / 17.12.2017 +++

Vielen Dank an allen passiven und aktiven Mitglieder die gestern mit uns bei der Weihnachtsfeier gefeiert haben.

Einpaar Bilder hierzu findet Ihr im Bereich " Bilder / Videos ". 

Wir wünschen allen schöne Weihnachtstage und einen guten Start ins neue Jahr!


+++ News / 10.12.2017 +++

Kreisendrangliste - Wir sind dabei!

Die 3. Kreisrangliste ist nun auch Vergangenheit und wir haben mit 6 Akteuren das größte Aufgebot an Spielern geliefert. Zudem waren wir Ausrichter der Sonntagsrunde. An dieser Stelle einen Riesendank an Volker Wendel, der alles organisiert hat !

Los ging es Freitag in Waldniel, wo Sascha Schmitter und Christian Coenen in gleicher Reihenfolge die ersten Tickets für die Endrangliste in Erkelenz am 6.1.2018 lösen konnten. Gefolgt von Roland Wolters, der am Samstag die spielstärkste und mit 10 Spielern gespickten Vorster-Gruppe als Sieger beendete. Starke Leistung, Roland!
An einem verschneiten Sonntagmorgen in Rheydt tat es Volker Wendel schlussendlich den Schneeflocken gleich und ließ fast all seine Gegner kalt stehen. Lediglich Tim Fabian Brauweiler, welcher Zweiter wurde, musste er gratulieren. Ingo Stephan wurde Dritter und hat noch Aussichten, als erster Nachrücker zur Endrangliste zu gelangen. Dominic Dittmer fand leider zu spät ins Turnier und konnte trotz Leistungssteigerung seine Eingangsniederlagen nicht mehr wettmachen. Alles in allem ein sehr erfolgreiches Wochenende bei der Kreisrangliste für den TuS-Rheydt-Wetschewell. Wir wünschen unseren Spielern schonmal alles Gute und viel Erfolg für die Endrangliste! 


+++ News / 10.12.2017 +++

Heute Qualifizierten sich Ernst-Willi-Jennessen und Wolfgang Graßkamp zur Deutschen Meisterschaft bei den Senioren!

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!


+++ News / 28.11.2017 +++


+++ News / 26.11.2017 +++


+++ News / 25.11.2017 +++

Unsere Spielergebnisse vom Samstag, den 25.11.2017 / Glückwunsch Jungs!!!

 


+++ News / 24.11.2017 +++

Hier haben uns dazu entschlossen unsere Webseite für Sie anzupassen und wünschen Euch viel Spaß auf unserer Seite!